Pilates Einschränkungen

Home / Pilates Einschränkungen

Pilates Einschränkungen

PILATES, gerade nach der Bodymotion Methode, ermöglicht ein äußerst gesundheitsförderliches und B andscheiben schonendes Training mit viel innerer Entspannung und Fokussierung. Gerade bei Hals- und Lendenwirbelsäulen-Syndromen, bei Schulter-/ Nackenbeschwerden, Bandscheiben-Vorschädigungen, bei Skoliose und Rundrücken eignet sich Pilates – nach individueller Vorabsprache des Einzelfalls – sehr gut und schafft immer wieder erstaunliche Erfolge im persönlichen Befinden. Auch für psychosomatische Stress- und Erschöpfungszustände eignet sich das sanfte Body&Mind-Konzept gut.

Für das Training bei DIE PILATISTEN gilt:

Trotzdem ist und kann das Pilates-Training kein Allheilmittel und kein Ersatz sein für die Vorstellung beim Facharzt und die erste Reha-Maßnahme nach Befundung. Es ist vor allem bei akuten Schmerz- und Entzündungszuständen nicht angezeigt.

Das Training setzt, gerade im Gruppen-Unterricht, im Bereich der Prävention; also Gesunderhaltung und -förderung ein. Gerade bei Vorerkrankungen empfiehlt es sich unter Umständen, das Okay des Arztes/Physiotherapeuten einzuholen bzw. mit Pilates einzusetzen, wenn Sie postoperativ oder postraumatisch lokal stabilisiert sind.

! Kommen Sie so zur Pilates-Stunde, dass Sie für “sich selbst sorgen” können.

! Bei akuten Entzündungen/ Schmerzen wäre ein Trainingsbeginn bzw. dessen -Fortsetzung nicht förderlich. Bitte sprechen Sie dies mit Ihrem Arzt und mit mir vorab ab.

! Kein Pilates-Training im entzündlichen Gebiet.

! Im Gruppentraining kann ich nicht in vollem Umfang auf individuelle Krankheitsbilder eingehen, da auch der Gruppen-Flow nicht gestört werden sollte. Gern können wir im Rahmen von Pilates-Einzelstunden individuelle Trainingsziele und modifizierte Übungen bearbeiten. Bitte sprechen Sie mich an.

! Schwangeren-Training ist bei Bestehen einer Zwillings- und Risikoschwangerschaft nicht möglich. Bitte sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt und teilen Sie mir umgehend das Bestehen Ihrer Schwangerschaft mit.

! Körperliche Einschränkungen wie z.B. Bandscheibenvorfälle, HWS-/LWS-Problematik, Illiosakralgelenk-Symptomatik u.v.m. können i.d.R. und je nach Vorabsprache im Unterricht integriert und berücksichtigt werden. Bitte sprechen Sie den Pilates-Lehrer vor der Aufnahme eines Trainings an.

! Bei vielen Erkrankungen wie z.B. Bluthochdruck, chronischen neurologischen Erkrankungen, Osteoporose und Blutgerinnungsstörungen ist eine Vorabsprache essentiell, da die Teilnahme am Gruppenkurs u.U. nicht geeignet ist.